Göttlich, himmlisch, engelsgleich ...

Barockmusik in München

 

Luxus, Glanz und veschwenderische Pracht: Zu keiner anderen Zeit gaben Bayerns Fürsten mehr Geld für die prachtvolle Inszenierung von Musik aus als im Barock. Besonders die Oper wurde zum neuen Statussymbol des herrschaftlichen Hofs. Ihre Sänger waren Superstars, vor allem die aus Italien importierten Kastraten, die mit ihren engelsgleichen Stimmen das Publikum zum Rasen brachten.

 

Doch auch in den Schlössern und in den großen Münchner Adelspalais wurde viel und prunkvoll musiziert. Reiche Adelige erteilten Aufträge an berühmte Komponisten und demonstrierten damit guten Geschmack und beneidenswerte finanzielle Mittel. Noch Mozart ging bei seinen Münchenbesuchen in ihren Häusern ein und aus. 

 

Lassen Sie sich mitnehmen in die von Prunk und Glamour geprägten Musikwelt des barocken München. Begleitet werden wir von einem ganz besonderen Zeitzeugen aus dem 18. Jahrhundert: Felippo Balatri, einst best bezahlter Kastrat am Münchner Hof, hat seine humorvollen Beobachtungen in seinem Tagebuch festgehalten, das heute noch erhalten ist.

Buchungen

 

Als Gruppenführung buchbar ab 4 Personen

 

Gerne vereinbaren wie mit Ihnen einen Wunschtermin

 

 

 

Informationen

 

Dauer ca. 90 Minuten

 

Treffpunkt: Max-Joseph-Platz am Denkmal

 

Endpunkt: Residenz München

 

Barrierefrei: Ja

Kosten

 

Für Gruppen bieten wir ermäßigte Gruppenpreise an. Je nach Gruppengröße erstellen wir für Sie gerne ein individuelles Angebot. 

 

Treffpunkt: Denkmal am Max-Joseph-Platz

Erreichbar mit den Linien U3, U5, U6 (Haltestelle Odeonsplatz) und mit allen S-Bahn-Linine (haltestelle Marienplatz)

Münchner Musikspaziergänge

Stadtführungen - Musikführungen - Kulturführungen - München


Anrufen

E-Mail