Vom Klang der Farben

Wassily Kandinsky und die Musik

 

Kann man Farben hören? Als der russische Maler Wassily Kandinsky einmal seine Heimatstadt Moskau in die gleißenden Farben des Sonnenuntergangs getaucht sah, meinte er, ein ganzes Orchester erklingen zu hören. Rot war für ihn die Farbe der Tuba, grün verband er mit Geigen und violett war für ihn der Klang des Fagotts. Bilder, an denen Kandinsky besonders lange arbeitete, nannte er „Kompositionen“. Ein bekanntes Werk malte er, nachdem er in München ein Konzert gehört hatte, das ihn sehr beeindruckte. Es hängt heute im Lenbachhaus. Ob wir uns beim Anschauen die Musik, die dem Maler so gut gefiel, vorstellen können?

 

Gemeinsam tauchen wir ein in Kandinskys Welt aus Formen, Farben und Musik: Wir betrachten seine Bilder, lassen uns inspirieren, suchen nach dem Klang der Farben und der Macht der Töne und stellen fest: Musik und Malerei sind sich ähnlicher als gedacht!

 

Neu im Programm ab September 2017

 

Dauer ca. 90 Minuten

Preis für 25 Teilnehmer: € 130,- (Staffelung nach Gruppengröße)

Eintritt Lenbachhaus für Kinder und 1 erwachsene Begleitperson frei

 

Offene Führungen für alle

Musikspaziergang verschenken

Der Stadtführer zum Thema

Termine und Aktuelles regelmäßig erfahren